Philips Airfryer geht nicht mehr an

Nur zur Info das hier ist keine typischen Reparaturanleitung mit Bildern denn das hier ist nichts für schwache Nerven.

Letzte Woche hatten wir ein kleines Problem mit unserem 3 Jahre alten Philips Airfryer. Das Teil ist bei uns fast täglich in Benutzung und letztens hatten ein kleines Problem das irgendein Lebenmittel da drin wohl zu viel Öl hatte.

Es raucht und stank so das ich den Airfryer ausgestöpselt habe und auf die Fensterbank stellte, leider ging er dann am nächsten Tag nicht mehr an. Display blieb dunkel er gab wirklich keinen Mucks mehr von sich.

Okay also Top Cover abgenommen (ist geklipst, natürlich geht dabei ein Clip kaputt), vier Schrauben  lösen und schon kann man den oberen Teil abnehmen. Vor sich hat man nun viele Kabel, den Lüftermotor und eine schwarze Box mit der Steuereinheit. Im Netz hatte ich schon gelesen das an dieser gerne mal Elko’s (Senseo lässt grüßen) oder Wiederstände versagen. Aber bei sah okay aus, und die Widerstände waren beim durchmessen auch unauffällig.

Also habe ich mir ein Service Manual im web gesucht und gesehen das in Phase- sowie Neutralleiter jeweils eine Thermosicherung drin sitzen, die waren aber nirgends zu sehen. Wie sich hinterher herausstellte sind das wohl die Teile am Airfryer die nach so langer nutzung am bescheidensten zu wechseln sind.

Noch mal in paar Schrauben im Rand lösen, dann kann man die gesamte Einheit mit Lüfter, Heizspirale etc. abnehmen bzw. umdrehen. Immer noch kein Schimmer wo die Thermosicherungen sind versuche ich die Heizspirale inkl. dem Hitzeschutzschild auszubauen. Pustekuchen, keine Chance. Die Schrauben sind dermaßen festgebacken das man das vergessen kann.

Noch mal ein Blick von oben auf die Einheit. Wenn man vor dem Gerät steht dann verschwinden in der rechten Ecke wo man den Korb einschiebt vier Kabel runter zum Hitzeschutzschild.

Wieder umdrehen und mit der Kombizange den Schutzschild weg biegen, siehe da: Eine Klammer und dahinter zwei dicker hitzebeständige Schläuche. Klammer mit müh und Not entfernt, den Locker draufgesteckten Schlauch zur Seite geschoben blinzeln mich zwei gecrimpte Thermosicherungen an. Kurze nachmessen ergibt: Beide durch!

Okay eben mal mit zwei Kabeln überbrücken und siehe da der Airfryer gibt wieder ein Lebenszeichen von sich.

Super nun weiss ich was getauscht werden muss, das bloss die Thermosicherungen gibt es so einfach bei uns nicht zu kaufen. Es müssen SF188R0 mit einer Nenntemperatur von 192°C und 15A Nennstrom sein. Bei ebay und Co  kriegt man idR nur die 10A Variante.

Na gut auf Amazon habe ich dann einen Anbieter in Frankreich gefunden. Leider haben mich da diese 50ct Teile inkl. Versand knappe 10€ gekostet, was aber immer noch billiger ist als einen neuen Airfryer zu kaufen.

Der Rest ist Geschichte, alte Sicherungen raus, neu rein Crimpen (mit einer vernünftigen Zange), auf keinen Fall löten! Es gibt Gründe warum das gecrimpt ist! Dann wieder Stück für Stück zurück biegen und zusammenbauen. Bevor man den Deckel schließt auf jeden Fall testen ob sich der Lüfter frei drehen lässt.

Danach sollte es der Airfryer wieder tun. Im Idealfall hat man viel Geld gespart und der Umwelt einen gefallen getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.