Bosch PSR 14,4 LI qualmt, stink und schraubt nicht mehr richtig

Ärgerliche defekte tauchen immer dann auf wenn man Sie am wenigsten gebrauchen kann. So wie bei mir heute. Nächste Woche kommt unsere neue Küche und deshalb habe ich damit angefangen ein paar Dinge zu demotieren. Seit gut 2 Jahre nutze ich dafür einen Bosch PSR 14,4 LI Akkuschrauber.

Bisher hat er auch gut funktioniert, eben bis heute. Auf einmal stink der Motor, qualmt und mach sieht Feuerschein beim arbeiten. Das kann nicht gut sein. Kurz darauf schaltet sich der Schrauber bei der kleinsten Last automatisch ab bzw. geht garnicht erst an.

Mein erster Gedanke: Na toll, teurer Akkuschrauber, gerade 9 Monate aus der Garantie und schon defekt. Super Qualität hat mir Bosch da verkauft.

Naja statt das Gerät jetzt zu verschrotten und mir einen neuen Akkuschrauber einer anderen Marke zu kaufen (ich weiss das hätten viele Firmen gern) schraube ich das Gerät doch erstmal auf. Dazu wird zuerst der Akku entfernt und der Power Control Hebel auf die niedrigste Stufe gestellt.

Das aufschrauben geht ziemlich easy mit einem verlängerten TX 10 Bit oder Schraubendreher. Man kann auch einen Schlitzschraubendreher nehmen. Empfehlen kann ich das nicht, denn es ist eine Qual.

IMG_3004

Insgesamt sind es neun Schrauben die entfernt werden müssen. Pluspunkt für Bosch, nichts ist geklipst, alle Schrauben haben die gleich Länge. Das macht Montage und Demontage ziemlich einfach.

Nun hat man das Innenleben des Akkuschraubers vor sich liegen die Motor und Getriebeeinheit welche man im ganzen aus dem Gehäuse Klappen kann.

IMG_3003

Mit der 1 habe ich das Getriebe gekennzeichnet. Klappt dieses einfach mit dem Motor zusammen Rückwärts aus dem Gehäuse Ihr könnt das Getriebe dann abnehmen und zur Seite leben. Über die Lüftungsschlitze könnte Ihr nun in den Motor schauen. Nach zwei Jahren sollten die Kohlen noch nicht abgenutzt sein. Was ich aber entdeckt habe war sehr viel Fett und Ölschmier auf dem Kommutator sowie ziemlich viel Dreck.

Jetzt ist der Motor Wartungsfrei bzw. Reperaturunfreundlich aufgebaut. Eine Demontage ist einfach nicht möglich, was aber gut funktioniert ist den ganzen Schmutz, Dreck usw. mit Bremsenreiniger  zu entfernen. Einfach ein Tuch unterlegen und den Bremsenreiniger in die Lüftungsschlitze sprühen. Ihr werdet euch wundern was da alles raus kommt.

Danach ein bisschen warten bis sich der Reiniger verflüchtigt hat. In das Getriebe vor dem Zusammenbau am besten noch ein bisschen Mehrzweckfett geben.

Der Zusammenbau erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge. Achtet darauf das der Drehrichtungsschalter richtig eingehakt ist bevor Ihr beide Teile wieder verschraubt.

Wenn Ihr Glück habt dann lauft der Motor wieder, er wird am Anfang vielleicht noch ein bisschen qualmen bis die Rückstände vom Bremsenreiniger weg sind, aber danach sollte die Maschine funktionieren wie am ersten Tag.

Hilft das nicht dann muss wohl ein neuer Motor her. Der ist mit 30€ aber immer noch günstiger als ein neuer, vernünftiger Akkuschrauber.

Hoffe das hilft irgendwem weiter.

Btw. für Schäden durch eure Basteleien übernehme ich keine Verantwortung !

 

Hier noch eine Ergänzung. Brian hat in en Comments eine Anleitung gepostet wie man de Motor auseinander nehmen kann. Damit die Anleitung nicht irgendwann in den Comments untergeht kopier ich Sie eben hier rein:

Danke für die Anleitung.
Hatte keinen Bremsenreiniger da, hab dafür Drosselklappenspray verwendet. Keine Chance.
Für diejenigen die nicht weitergekommen sind und Handwerklich Geschick haben, eine weiterführende Hilfe:

1. Motor wenn möglich ablöten
2. 8 kleine Nasen auf Lüfterseite nach außen biegen/abschleifen
3. Metallplatte mit dem Kugellager abnehmen und Plaste mit Kohlen ebenso entfernen.
4. Kontaktflächen gründlich reinigen, insbesondere die 3 kleinen Ritze zwischen diesen (Nadel, Zahnbürste etc.)
5. Kohlen mit Tuch reinigen
6. Zusammenbauen (hält auch ohne die Nasen wieder und einsetzen (anlöten)

Dann funktionierte meiner wieder.

Viel bastelei, aber 30€ gespart.

MfG
Brian

16 thoughts to “Bosch PSR 14,4 LI qualmt, stink und schraubt nicht mehr richtig”

  1. Ich habe meinen Akkuschrauber ebenfalls soweit auseinander genommen, in der Hoffnung die Kohlebürsten einfach tauschen zu können.
    Leider kommt man dort überhaupt nicht dran.
    Wahrscheinlich so gewollt. Werde mir jetzt wohl einen neuen Motor kaufen.
    Beim nächsten Kauf werde ich es mir gut überlegen, einen Bosch Schrauber zu holen.
    Makita zum Beispiel hat extra eine Klappe für die Kohlen.

  2. Super genial!!! 4,50€ für ne Dose Bremsenreiniger bezahlt anstatt 100-200€ für nen neuen Schrauber.10min Arbeit und er läuft wie neu.Toll das es solche Seiten gibt.

  3. Moin 🙂
    Das kenne ich nur zu gut. Mir ist das leider!! schon öfters passiert. Beim ersten Mal habe ich mich noch gewundert woher dieser Gestank kommt. Bis der Akkuschrauber dann völlig den Geist aufgegeben hat. Ich finde es nur traurig, dass die Geräte teilweise nicht mehr so viel aushalten. Mein jetziger Schrauber läuft zum Glück noch ohne Probleme. Reparaturen lohnen sich oftmals ja nicht mehr. Und die Lust zum Schrauben fehlt mir ehrlich gesagt!

    Weiter so 🙂

    Stefan

  4. Ein echtes Armutszeugniss für Bosch!
    Das Phänomen tritt auch bei anderen Bosch Akkuschraubern der Generation auf, z.B. PSR 300 Li. Für ein Produkt dieser Preisklasse ist ein solcher Mangel absolut nicht akzeptabel. Bosch fliegt daher konsequenter Weise raus und ist in Zukunft aus dem Rennen. Chance vertan.
    Der Tipp mit dem Bremsenreiniger ist wirklich ein guter Wiederbelebungsratschlag, Dank dafür.
    Die 30 Euro für einen neuen Motor sind zwar nicht viel, aber da bin ich wohl zu Konsequent, als dass ich Bosch noch Geld für ein mangelhaftes Produkt hinterher schmeiße. Da stecke ich das Geld lieber gleich in ein solideres Produkt.

  5. Ein sehr guter Tipp. Hatte den gleichen Defekt. War vor einem Jahr in der gleichen Situation. Nachdem Qualm Aufstieg, rief ich den Bosch Kundendienst an, dachte hier an Kulanz weil Garantie gerade 6 Monate abgelaufen. Der Abholservice bei Bosch funktionierte auch alles bestens. Zwei Tage später bekam ich den Bescheid. Akkuschrauber ist Schrott. Soll den KV bezahlen 25 Euro oder einen neuen im Tausch für 129 Euro. Dachte die wollen mich verarschen, aber da lies keiner mit sich reden. Da ich sauer war, lies ich mein defektes Gerät zurückschicken und bezahlte die 25 Euro. Wenn wieder Akkuschrauber dann andere Marke dachte ich mir. Seit einem Jahr liegt der Akkuschrauber nun in der Ecke, bis ich zufällig den Bericht las. Habe das Teil wie beschrieben auseinandergebaut, mit Bremsenreiniger gereinigt und siehe da, geht wieder!!!!
    Herzlichen Dank für die Info..
    Das hätte der Boschdienst ja auch machen können, dann hätten die einen zufriedenen Kunden. Der nächste wird trotzdem kein Bosch mehr.

  6. Danke für die Anleitung.
    Hatte keinen Bremsenreiniger da, hab dafür Drosselklappenspray verwendet. Keine Chance.
    Für diejenigen die nicht weitergekommen sind und Handwerklich Geschick haben, eine weiterführende Hilfe:

    1. Motor wenn möglich ablöten
    2. 8 kleine Nasen auf Lüfterseite nach außen biegen/abschleifen
    3. Metallplatte mit dem Kugellager abnehmen und Plaste mit Kohlen ebenso entfernen.
    4. Kontaktflächen gründlich reinigen, insbesondere die 3 kleinen Ritze zwischen diesen (Nadel, Zahnbürste etc.)
    5. Kohlen mit Tuch reinigen
    6. Zusammenbauen (hält auch ohne die Nasen wieder und einsetzen (anlöten)

    Dann funktionierte meiner wieder.

    Viel bastelei, aber 30€ gespart.

    MfG
    Brian

  7. War bei euren Rotoren ein mehrmaliger Widerstand zu spüren beim drehen oder gingen diese durchgängig leicht?
    Bei meinem Motor habe ich zwei schwergängige Punkte dabei. Auch nach der Reinigung.

    1. Also bei meinem hab ich keinen Widerstand mehr. Han den mal 1 Minute auf voll Pulle durchdrehen lassen, seitdem funkt und muffelt er nur noch.
      Ob das gut ist? Keine Ahnung 🙂

  8. Hallo!

    Habe das Vorgängermodell PSR 14,4 LI (deiner ist eindeutig der PSR 14,4 LI 2 😉 )

    Das Teil ist gute 6 Jahre alt und hat seit gestern diese Macke.

    Werde es mal mit deiner Anleitung versuchen. Wenn nicht, kaufe ich einen neuen Motor.

    Wenn das auch nicht hilft, wird es ein Makita. Die sind wartungsfreundlicher.

  9. Hallo,
    bei mir war es genau so wie oben beschrieben.
    Vielen dank für die tolle Anleitung es hat bestens funktioniert und der Akku Schrauber läuft wieder wie am 1. Tag.
    Lg

  10. Vielen Dank für diesen Beitrag! Auf der Suche nach einem Austauschmotor bin ich hier gelandet. Mit Bremsenreiniger hatte ich zuvor noch nie zu tun.
    Dose gekauft, Schrauber geöffnet, Motor nach hinten herausgezogen, alle Plastikteile gut abgedeckt und dann kräftig in die hinteren/seitlichen Öffnungen gesprüht. Da kam ordentlich was raus.
    Ein paar Minuten gelüftet und dann wieder provisorisch zusammengebaut. Es hat eine Weile gedauert, bis der Motor wieder rund lief und das Qualmen aufhörte, aber nun schnurrt er wieder wie am ersten Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.