Ubuntu 18.04 Server von systemd-resolved auf unbound umstellen

So mal kurz ein Beitragt nach dem Motto: Sonst habe ich das in ein paar Tagen wieder vergessen.

Es geht darum auf einem Ubuntu 18.04 Server einen anderen DNS Forwarder aufzusetzen.

Der Hintergrund ist der das ich zukünftig gerne meine DNS Abfragen per DNS-over-TLS verschlüsselt abwickeln möchte. Die Konfiguration von unbound ist hier auch nicht das Problem, dafür gibt es genug Anleitungen im Netz. Was mir mehr Kopfzerbrechen bereitet hat ist Ubuntu davon zu überzeugen in Zukunft unbound und nicht mehr systemd-resolved zu nutzen.

Weiss man einmal wie es geht dann ist es easy, aber man muss erstmal darauf kommen.

Folgende Schritte sind nach der Installation und Konfiguration von unbound nötig.

  1. Deaktivieren und stoppen von systemd-resolved
  2. Entfernen des Symlinks /etc/resolv.conf und anlegen einer passenden Datei
  3. Reboot

Das Deaktivieren von systemd-resolved funktioniert mit folgenden befehlen:

systemctl disable systemd-resolved.service
service systemd-resolved stop

Nun löscht Ihr den Symlink /etc/resolv.conf und legt z.B. mit Nano eine neue Datei /etc/resolv.conf an, folgender Inhalt sollte drin stehen:

nameserver 127.0.0.1

Nun könnte Ihr den Server rebooten und die Namensauflösung erfolgt über unbound.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .