Bild.de Adblocksperre umgehen mittels Adblocker

Jetzt holt die Bild zum großen Schlag gegen die Adblocker aus.

Nachdem man mit der Eyeo GmbH schon länger im clinch liegt holt man jetzt die Keule raus und sperrt Adblock Nutzer vom Service einfach aus. Über Adblocker kann man geteilter Meinung sein. Meiner Meinung nach würden aber viele Nutzer den Adblocker deaktivieren wenn die Werbung auf den meisten Seiten nicht so nervig wäre.

Was solls, zum Glück ist der Schutz der bei Bild.de implementiert wurde nicht wirklich effektiv und kann sogar mittel Adblocker (was für eine Ironie) umgangen werden.

Ich möchte nur erwähnen das noch zig andere Möglichkeiten gibt solchen sperren zu umgehen. Zum Beispiel der Einsatz von Programmen wie NoScript etc. Oder modifizierte host Dateien im Betriebssystem. Man muss halt immer nur die passenden AdServer bzw. Scripte blockieren. Das ist keine Kunst.

Ich empfehle ganz einfach Seiten zu meiden die so etwas nötig haben. Es gibt im Netz genug Alternativen um an frische und vor allem qualitativ hochwertigere News zu kommen. Anbieter wie heise.de machen es vor wie man Werbung unaufdringlich integrieren kann.

Wenn man die Art von News wie Sie Bild.de verbreitet wirklich lesen möchte sollte man sich wirklich überlegen dort ein Abo abzuschließen, das ist meiner Meinung nach nur fair. Ist man dazu nicht bereit und will auch keine Werbung sehen dann kann man sich schon mal auf ein Katz und Maus Spiel mit den Bild Machern etc. einstellen, denn diese werden Ihren Adblock Blocker sicher verbessern. Ob einem das Wert ist muss jeder für sich selber entscheiden.

Ausserdem fängt Bild.de scheinbar inzwischen damit an Abmahnungen verschicken zu lassen, wie man bei PCGH nachlesen kann.

Der Sinn und Zweck dieser dürfte aber wohl eher einfach sein Angst zu verbreiten, denn der Paragraph auf den sich die Abmahnungen beziehen kann wohl kaum auf diese Situation angewendet werden. Stattdessen möchte man die Autoren von Anleitungen wie die Sperre bei Bild.de umgangen werden kann einschüchtern und mundtot machen. Tja es lebe halt die freie Meinungsäußerung, zumindest so wie Sie die Bild GmbH sieht.

Update 26.10.2015

Inzwischen hat die Bild GmbH & Co. KG eine einstweilige Verfügung gegen die Eyeo GmbH erreicht weil auch in deren Forum die dementsprechenden Regeln verbreitet wurden wie man den Bild.de Adblocker umgehen kann.

Diese basiert auf der gleichen wackeligen Grundlage wie die vorher verschickten Abmahnung und sollen vor allem der Abschreckung dienen. Man sieht das Bild.de nur seinen Kopf durchdrücken will und zu keinen Kompromissen bereit ist.

Ein bisschen wundert es mich doch das das Landgericht Hamburg diese einstweilige Verfügung ausgesprochen hat. Normalerweise Handeln die Richter etc. dort in Sachen Filesharing und Co. immer mit sehr viel Augenmaß.

5 Gedanken zu „Bild.de Adblocksperre umgehen mittels Adblocker

  1. Bild.de ist für mich Geschichte. Ich habe ihre Frechheit und Erpressung nicht nötig. Noch dazu die Abzocke, dass man Bild Smart kaufen kann. So etwas ist nah an der Grenze von Freiheitsberaubung und sollte gesetzlich verboten sein.

  2. Mit Orlando hat Bild vermutlich einen ihrer treusten Leser verloren. „Erpressung“, die „an der Grenze von Freiheitsberaubung“ liegt und folglich verboten gehört. Mein Güte, was machen solchen Menschen bloß, wenn sie tatsächlich mal mit Freiheitsberaubung und Erpressung konfrontiert werden?

  3. Gut, dass man in dieser Gesellschaft seine Meinung noch abgeben darf. Manche Menschen werden eines Tages aufstehen und dann plötzlich merken, dass alles was sie im Netz machen dürfen ist vorgeschrieben und kostet Geld. Alles andere ist kriminell und verboten. Sie werden sich dann fragen, was mit dem Internet über Nacht passiert ist. Was sie nicht gemerkt haben ist, dass Stück für Stück die Freiheit weggenommen wurde. Genau wie Hitler es gemacht hat. Das Internet sollte frei sein. Es wird aber nicht so bleiben wenn die Mehrheit einfach blind durch das Leben läuft.

  4. Ganz ehrlich ? Der beste Trick ist dieses manipulative Blutblatt komplett zu meiden ! Wer hetzt denn halb Deutschland mit seinen Schlagzeilen auf um die Menschen von wirklichen Problemen abzuhalten.

    1. Sehe ich genauso. Schlechten Boulevard Journalismus will ich nicht mehr unterstützen. Eine Bild Zeitung habe ich mir seit Jahren nicht mehr gekauft. Und auf deren Online Service kann ich auch sehr gut verzichten.
      Lieber ein bisschen mehr Geld in die Hand nehmen und vernünftige Journalistische Arbeit jenseits des Axel Springer Verlages unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.