Picons in TVHeadend nutzen

TVHeadend  ist ein super TVServer für Linux, welchen ich in Verbindung mit meinem Digibit R1 und den Kodi Clients bei uns Zuhause für das Live TV einsetze.

Was das für das Auge des Anwenders noch ein wenig hübscher macht ist wenn man statt der Sendernamen das passende Senderlogo in der Übersicht etc, angezeigt bekommt.

Leider ist das einbinden dieser Logo’s nicht wirklich intuitiv gelöst. Deshalb hier ein kleiner Guide was es alles zu beachten gibt. Wie man jedoch Dateien unter Linux entpackt, rechte setzt etc. das solltet Ihr schon wissen.

Ich betreibe TVHeadend unter Ubuntu 16.04, darauf basieren auch die Pfadangaben etc.

Zuerst einmal brauchen wir die passenden Sender Logo’s, auch Picons genannt. Diese kriegt man im Netz an vielen Stellen, ich habe Sie von https://www.picons.eu/

Dort gibt es eine riesige auswahl verschiedener Designs, Größen etc. Btw. für den Download solltet Ihr euren Adblocker ausschalten.

Ihr benötigt jeweils eine SNP und eine SRP Datei in der von euch gewünschten Auflösung und Design. Ich habe mich für folgende entschieden (wo die Punkte stehen sieht man sonst das Veröffentlichungsdatum):

srp-full.400×240-370×210.light.on.transparent…..hardlink.tar.xz
snp-full.400×240-370×210.light.on.transparent…..hardlink.tar.xz

Nun erstellt Ihr in euren TVHeadend Config Ordner (bei mir unter /home/hts/.hts/tvheadend) einen Ordner logos und darunter zwei Ordner, einmal snp und einmal srp.

In diese Ordner entpackt Ihr die herunter geladenen Picons.

Nun ändert Ihr den Besitzer des Ordners logos und seiner Unterordner, so das dieser mit dem TVHeadend User übereinstimmt: chown -R hts:video logos/

und passt auch noch die Rechte an: chmod -R 644 logos/ sollte passen.

Damit ist der Teil auf der Kommandozeile eigentlich erledigt. Nun müssten wir TVHeadend noch sagen was es mit den Picons anfangen soll. Das macht man in der Weboberfläche von TVHeadend unter Configuration->General->Base:

Falls die Logos dann immer noch nicht im EPG angezeigt werden kann man die Icons für die Sender auch resetten:

Nun solltet Ihr sowohl unter TVHeadend als auch unter Kodi die Channel Logos sehen können.

14 thoughts to “Picons in TVHeadend nutzen”

  1. Hi ,

    erstmal Danke für deine Antwort.
    Allerdings kam ich bei mir (ubuntu 16.04lts) nicht weit mit chmod 644 auf die Ordner/Dateien.
    IHMO muss man auch das execute Flag setzen, damit tvheadend prozess überhaupt das Verzeichnis öffnen darf.
    Ich habe der Einfachheit halber mal ein „chmod -r 755 logos/“ gemacht, damit lief es dann problemlos UND die Icons wurden auch dargestellt.

  2. Vielen dank für die Info!
    Ich habe das bis jetzt nie automatisch sondern manuell im KODI machen müssen.
    Mit dem Apple TV geht das leider nicht manuell aber hiermit schon!
    Nur die Berechtigung musste auf 755v stehen.

  3. Vielen Dank für den Beitrag!
    Habe das auf einer Synology DisStation so konfiguriert; habe dort tvheadend 4.0.8 drauf. In welchem Menüpunkt sollte ich dann die Icons sehen?

      1. Hallo Björn
        Du schreibst „Nun solltet Ihr sowohl unter TVHeadend als auch unter Kodi die Channel Logos sehen können“. Mit „sehen können“, meine ich, ob in irgend einem Dialogfenster von tvheadend die Logos bildlich angezeigt werden?
        Und: Ich habe bereits auf tvheadend.org naoch neueren nicht-testing Versionen gefragt:
        http://www.tvheadend.org/boards/5/topics/30727
        Die Dateien, welche im Post Deines Links von Martin Walter angeboten werden, sind alles beta-Releases: „All packages provided here are beta packages. Use at your own risk.“
        Testing-Versionen können nicht mit Prod-Versionen vermischt werden. Zudem stellt der Herr Dierkse anscheinend keine „neuere“ Prod-Version als die veraltete 4.0.8-1 zur Verfügung- Irgendwie ein Chaos dort 🙂

        1. Du must nur in den Electronic Program Guide gehen und für eine Sendung die Details aufrufen, in dem Kästchen sollte auch schon das Senderlogo erscheinen.

          Ganz ehrlich selbst wenn die Packages als Beta gekennzeichnet sind würde ich doch lieber die inzwischen Stabile 4.2 nutzen statt einen total veraltete 4.0.8.
          Kannst doch bestimmt vor dem Update die ganzen Configs etc. sichern. Hab selber keine Ahnung wie das auf ner Synology geht, auf meinem Ubuntu Server würde ich einfach den ganzen Ordner packen wo die dementsprechenden Files von TVH drin sind.

          1. Danke für den Tipp. Ja, werde das versuchen auf die 4.2 zu gehen. Ich sehe auch keine Bilder im EPG beim Detail einer Sendung – ist wirklich eine buggy Version. Melde mich, wenn das dan doch noch klappt 🙂

          2. Ja, habe ich gemacht- und habe auch den Fehler gefunden: %C macht aus dem Channel-Name einen Namen, wo die Spaces in den Kanalnamen mit Unterstrich ersetzt werden. Also aus „ZDF HD“ wird „zdf_hd.png“. Nur haben die Icons alle keinen Space im Namen drin, also „zdfhd.png“. Dann kann es natürlich nicht funktionieren. Ich darf jetzt mühsam alle 150 Icons umbenennen, muss mir da einen Skript basteln…

          3. Daran kann es eigentlich aber nicht liegen. Bei mir heißt der Kanal auch zdf_neo verwiesen wird aber auf die zdfneo.png im snp Unterordner.
            Dies wird also nicht das Problem sein.

  4. Dein Kommentar wartet auf Freischaltung.

    Hallo Björn,

    vielen vielen Dank für deine Anleitung ist super.
    Habe Stunden Gesuch bis das gefunden habe.

    Winne

  5. Danke für die Anleitung. Funktioniert bestens unter Ubuntu Server 16.04.4 LTS (Kernel 4.11.2) mit tvheadend-server 4.2.6.

    Ein kleines Problem hatte ich auf dem Weg aber, für den ich die Lösung hier posten möchte, falls noch jemand darauf stößt:
    Die Änderung des Datei-Eigentümers (sudo chown hts:video *) im srp-Ordner scheiterte an der Menge der Dateien (über 10.000), Fehlermeldung „argument list too long“ oder so ähnlich. Ich habs mit find gelöst:

    find /home/hts/.hts/tvheadend/logos/srp -name „*.png“ -exec sudo chown hts:video {} \;

    Damit werden alle Dateien in dem Ordner einzeln „gesucht“ und dann der Eigentümer neu gesetzt.
    Dauert zwar etwas länger, funktionert aber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .