VServer aufsetzen Teil 3: Hiawatha PHP beibringen und MySQL einrichten

So bis jetzt haben wir nur einen Webserver laufen der nichts anderes macht als statische Webseiten auszuliefern.

In Zeiten des Web 2.0 geht das ja mal garnicht, vorallem nicht wenn wir Owncloud benutzen wollen, dafür muss der Server mit PHP umgehen können.

Zum Glück ist die Einrichtung bei Hiawatha wirklich easy, wenn man es z.B. mit dem Akt vergleicht den man bei Lighttpd machen muss.

Bevor wir jedoch PHP in der hiawatha.conf aktivieren muss PHP natürlich zuerst installiert werden, welche Pakete wir im zusammenhang mit Owncloud brauchen können wir in deren Dokumentation nachlesen. Mit einem einfachen kopieren der Befehle ist es aber nicht getan, sonst meckert apt-get. Ein paar der Pakete die dort aufgeführt sind sind nämöich inzwischen komplett in php-common vorhanden. Ausserdem brauchen wir apache2 nicht, dafür jedoch php-cgi und php-mysqlnd. Unser aufruf sieht dann also so aus:

apt-get install php5 php5-json php5-gd php5-sqlite curl libcurl3 libcurl3-dev php5-curl php5-cgi php5-mysqlnd

Bis das installiert ist dauert es eine ganze Zeit. Anschließen können wir PHP in der Datei /etc/hiawatha/hiawatha.conf aktivieren. Ich lasse PHP per FastCGI auf dem Server laufen, dazu müssen wir erst einmal die Datei /etc/hiawatha/php-fcgi.conf anpassen und die # vor folgender Zeile entfernen:

Server = /usr/bin/php5-cgi ; 3 ; 127.0.0.1:2005 ; www-data ; /etc/php5/cgi/php.ini

Anschließen können wir mit dem Kommando php-fcgi den fcgi Prozess starten.

Danach muss noch die Datein /etc/hiawatha/hiawatha.conf angepasst werden indem man die Rauten vor foldenden Zeilen entfernt:

FastCGIserver {
FastCGIid = PHP5
ConnectTo = 127.0.0.1:2005
Extension = php
}

Möchte man PHP in seinen Virtual Hosts nutzen so muss dort folgende Zeile von der Raute befreien:

UseFastCGI = PHP5

Nun kann man den Hiawatha Server neu starten damit er die neuen Einstellungen auch übernimmt.

Mit einer kleinen info.php mit foldendem Inhalt:

<?php phpinfo(); ?>

kann man direkt überprüfen ob PHP auf dem Server funktioniert. Surft man diese Datei auf dem Server nun an so sollten die Infos über die eingesetzte PHP Version usw. erscheinen.

Nun kann unser Server auch was mit PHP anfangen. Ich war echt überrascht wie einfach das mit Hiawatha im vergleich zu anderen Webservern geht.

Ganz kurz werden wie hier auch noch die passende MySQL Datenbank für Owncloud einrichten. Ihr könnt auch SQLite benutzen, da die Performance bei MySQL jedoch höher ist habe ich mich dafür entschieden.

Dazu werden wir zuerst MySQL installieren, das geht ganz einfach:

apt-get install mysql-server mysql-client

Lasst die installation einfach laufen und gebt wenn Ihr danach gefragt werdet ein gutes root Passwort ein.

Nun legen wir noch eben die Datenbank und den User für Owncloud an:

root /var/www # mysql -u root -p

mysql> CREATE DATABASE owncloud;

mysql> CREATE USER owncloud IDENTIFIED BY 'Euer_Passwort';

mysql> GRANT ALL PRIVILEGES ON owncloud.* TO owncloud@localhost IDENTIFIED by 'Euer_Passwort';

mysql> exit

Und damit habt Ihr auch schon eure MySQL Datenbank am laufen.

Im nächsten Schritt werden wir unserem Webserver SSL beibringen und Ihn so konfigurieren das unsere Owncloud installation auch nur darüber angesprochen werden kann.

Ein Gedanke zu „VServer aufsetzen Teil 3: Hiawatha PHP beibringen und MySQL einrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.