EMail Made in Germany – Eine teure Augenwischerei

Jetzt ist Sie da. Die EMail die alles besser macht. Die Deutschland EMail, eingeführt von United Internet & Co. Diese Unternehmen haben sich zusammengeschlossen um den deutschen Bürger davor zu schützen das seine E-Mails von ausländischen Geheimdiensten mitgelesen werden.

Diesem Club der Vaterlandsverteidiger anzugehören ist jedoch nicht ganz billig, die erforderlichen Prüfungen des TÜV Rheinland kostet zwischen 10.000€ bis 30.000€.

Im Vorfeld muss man dann jedoch schon das EMiG eigene Verschlüsselungsverfahren integriert haben, was man als DANE– light bezeichnen könnte. Leider ist diese Standard nicht in Gänze offengelegt. Das ist ein gravierender Nachteil bei einem System dem man seine EMail Korrespondenz anvertrauen soll. Des weiteren scheint dieses Verfahren wirklich nur bei national versendeten E-Mails zu funktionieren, da der TÜV Rheinland bei den Tests auch die Serverstandorte überprüft. Ob dabei nur Server in Deutschland zugelassen werden oder auch Server innerhalb der EU war jedoch nicht herauszufinden.

Alles in allem ein ziemlich fauler kompromiss. Wenigstens kriegt man einen schönen grünen Haken wenn man eine „sichere“ E-Mail versendet. Dieses Eyecandy wird die Sicherheitsbedenken der Nutzer sicher wegwischen.

Wie es besser geht hat der Anbieter Posteo gezeigt. Dort hat man ohne großen TamTam vor einigen Tagen DANE eingeführt. Ein offen dokumentiertes Verfahren, welches jeder Mail Anbieter auf der Welt ohne teure Prüfung einsetzen kann. Im Gegensatz zu EMiG funktioniert es auch über Ländergrenzen hinweg.

So etwas nenne ich vorbildliches Vorgehen.

Man sollte aber bitte eines nicht vergessen. Egal ob bei Posteo mit DANE oder bei EMiG. Alle Anbieter sichern nur die Transportwege ab und verhindern so das unsere E-Mail weiterhin als Postkarten statt als Einschreiben durch das WWW fliegen. Gegen staatliche Stellen die Zugriff auf die Infrastruktur des Mail Providers haben hilft das ganze jedoch nicht. Denn es handelt sich hier nicht um eine End-to-End Verschlüsselung.

Schade das United Internet dafür noch kein einfach zu nutzendes Tool ersonnen hat. Dann hätten Sie sich die Entwicklung eines eigenen Protokolls für den Mail Austausch sparen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.