Querdenker Propaganda im Raesfelder Tiergarten

An die Fernsehbilder von Leerdenkern und Corona Gegnern hat man sich ja inzwischen gewöhnt. Meiner Meinung nach sind das alles Spinner. Wer sich nicht impfen lassen möchte muss es nicht sollte dann aber auch nicht auf die Solidarität der restlichen Gesellschaft hoffen.

In der Regel kann man diesen Leuten auch sehr gut aus dem Weg gehen. Gestern habe ich mir meiner Familie aber Querdenker Propaganda an einem Ort gefunden wo ich Sie nicht erwartet hätte: Mitten im Wald. Um genau zu sein im Tiergarten Raesfeld, kein „öffentlicher“ Wald jedoch öffentlich zugänglich.

Überall im Wald hängen Plakate und Banner mit Querdenker und Impfgegner Parolen. Das ganze geht scheinbar schon seit April so, dem Ordnungsamt sind jedoch die Hände gebunden da die Aktion vom Eigentümer (Thomas von Landsberg-Velen) des Tiergartens genehmigt ist: https://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/querdenker-plakate-haengen-im-raesfelder-tiergarten-1620344.html

Da die Plakate immer noch hängen kann mal wohl davon ausgehen das Herr Thomas von Landsberg-Velen zumindest nichts gegen die Ansichten hat die dort vertreten werden. Ja in anderen Zeitungen ist sogar zu lesen das er „maßlos darüber verärgert“ ist einige Banner scheinbar schon einmal zerstört wurden: https://www.borkenerzeitung.de/lokales/kreisborken/Was-am-Dienstag-wichtig-wird-344403.html (leider Paywall).

Das die Gemeinde die Plakate nicht entfernen kann mag mir noch einleuchten, ich würde mir jedoch wünschen das z.B. über Infotafeln etc. einen deutliche Distanzierung von dieser Aktion geschehen würde.

Denn wer sich mal auf die Webseiten begibt welche dort angeschlagen sind wird merken das er sich in der dunkelsten Ecke der Querdenker und Verschwörungsmythiker Szene wiederfindet, von Impfgegnern ganz zu schweigen. Mir will nicht einleuchten wie man das gutheißen kann.

Raesfeld hat sich jedenfalls für uns als Ausflugsziel erst einmal erledigt. Wir werden sehen was sich in diesem Fall noch tut. Scheinbar ist ein Verkauf des Geländes geplant: https://www.borkenerzeitung.de/lokales/raesfeld/Tiergarten-koennte-Schutzgebiet-werden-346152.html (Achtung Paywall). Denkbar wäre natürlich auch das eine solche Aktion den Kauf für die Gemeinde Raesfeld attraktiver macht um dieses Problem loszuwerden. Aber dies ist natürlich reine Spekulation.

Anbei noch ein paar Bilder die ich von der Verunstaltung angefertigt habe:

 

Update 21.09.2021

Ich habe ein kurzes Update zu dem Blogpost. Nachdem ich diesen Blogpost verfasst habe schrieb ich eine E-Mail diesbezüglich an das Rathaus der Gemeinde Raesfeld. Gestern erhielt ich von Herrn Altrogge aus der Ordnungs- und Sozialverwaltung eine Antwort.

Kurz zusammengefasst: Man ist sich des Problems bewusst und hat sich bisher um eine Lösung mit dem Eigentümer bemüht. Dieser hat die Aktion aber eindeutig erlaubt. Das es sich um privaten Grund mit Betretungsrecht handelt kann er dort natürlich tun was er möchte. Bisher hat man keine Aufklärung betrieben um den Querdenker nicht noch mehr Aufmerksamkeit zu geben zukommen zu lassen. Da ein Dialog mit dem Besitzer aber scheinbar nicht zielführend war überlegt man nun Hinweisschilder am Eingang des Tiergartens zu platzieren.

Das finde ich auch eine sehr gute Idee. Ich kann verstehen das man den Querdenkern nicht mehr Aufmerksamkeit zuteil kommen lassen will als nötig. Andererseits haben die Ereignisse in Idar Oberstein aber gezeigt das es sich hier durchaus um gefährliches Gedankengut handelt.

2 Gedanken zu „Querdenker Propaganda im Raesfelder Tiergarten“

  1. Sie sind bestimmt froh, dass die Schilder jetzt endlich angebracht wurden und die Gemeinde sich für jeden sichtbar von diesen Äusserungen distanziert. Witzigerweise wird sogar §5GG erwähnt obwohl man diese Meinungen nicht zulassen möchte und sich davon massiv distanzieren muss.

    Schade dass genau wegen solcher Einschränkungen des Meinungskorridors keinerlei vernünftige Diskussion mehr möglich ist.

    Gute Arbeit Herr Sengotta – möge Ihr Kharmakonto es Ihnen danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.