IPv6 Adresse beim eigenen Webserver einrichten

Schon Jahrelang geht es durch den Blätterwald. Die IPv4 Adressen gehen zu neige und wir sollten alle möglichst schnell auf IPv6 umsteigen.

Leider ist die Industrie (und damit meine ich die ISP’s) hier mehr als träge. Ist ja auch klar. Die meisten westlichen Staaten und damit auch Unternehmen wurden in den Anfangsjahren mit reichlich großen IPv4 Blöcken zugeschmissen die jetzt teilweise nutzlos verrotten die aber auch niemand teilen will.

IPv6 wäre die Lösung. Das ganze Internet aber auf einmal umzustellen, würde wohl in der Apokalypse enden. Darum fangen wir klein an. Mit dem eigenen Webserver. Wenn dieser als VServer läuft ist das auch alles andere als kompliziert und in 10 min erledigt.

Ich zeige das hier mal am Beispiel eines Debian 7 VServer mit nginx als Webserver. Das ganze funktioniert sehr einfach in drei Schritten:

  1. IPv6 IP- Adresse am VServer einrichten
  2. AAAA DNS Record für die gewünschte Domain erstellen
  3. Webserver Konfiguration anpassen

 

1. IPv6 Adresse am VServer einrichten

Als erstes sollte ma überprüfen ob der VServer schon eine IPv6 Adresse besitzt. Das geht auf der Kommandozeile mit dem ip Befehl ziemlich einfach.

root@vserver:~# ip -6 addr show dev eth0 | grep inet6
inet6 <em>2001:DB8::/32</em> scope global 

Wenn Ihr diese Ausgabe seht hat euer VServer schon eine IPv6 Adresse und Ihr könnt diese kopieren (bis auf das /32) um Sie im nächsten Schritt zu benutzen. Bekommt Ihr keine Ausgabe müsst Ihr im Controlpanel oder über den Support eures Hosters eine IPv6 Adresse hinzufügen (lassen) und ggf. den VServer rebooten. Dann sollte euch dieser Befehl die passende Ausgabe liefern.

 

2. AAAA Record für die gewünschte Domain erstellen

Nun logged Ihr euch im Control Panel eurer DNS Verwaltung ein. Normalerweise habt Ihr da schon einen A- Record für eure Domain erstellt welcher auf die IPv4 Adresse eures Servers zeigt. Erstellt nun einen AAAA- Domain Record für die gleiche Domain, tragt bloss statt der IPv4 die IPv6 Adresse eures Server ein. Easy!

 

3. Webserver Konfiguration anpassen

Der letzte Schritt ist auch nicht unheimlich kompliziert. Navigiert auf eurem VServer in den Ordner /etc/nginx/sites-available. Dort öffnet Ihr die Konfigurationsdatei zu eurer Website. Such nun im server- block nach der listen Direktive. Für IPv4 steht dort meistens nur „listen 80;“, fügt nun ganz einfach in der Zeile darunter eine zweite listen Direktive ein die folgendermaßen aussieht (natürlich ohne Anführungsstriche) „listen [::]:80;“.

Startet den Webserver neu, nun sollte er auch auf die IPv6 Adresse hören.

 

Wenn Ihr selber noch keine IPv6 Adresse von eurem ISP bekommt, die es bei den meisten DSL Anschlüssen der Fall ist, dann könnt Ihr nun mit einem Dienst wie http://ip6.nl/ nutzen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.