Unitymedia Wifispot. Durchbruch des freien Wlans oder unfreiwilliges Backdoor?

Vor einigen Tagen erreichte mich ein Brief meines ISP’s Unitymedia, darin wurde mir ein tolles neues Produkt angekündigt.

Der Wifispot!

Die Idee ist einfach und schnell erklärt und ähnelt der des Freifunk Projektes. Der Unitymedia Kunde stellt seinen Wlan Router und seine Internetleitung zur Verfügung so das andere darüber surfen können und hat im gegenzug Zugang zu den anderen Wifispot’s von Unitymedia in NRW, Hessen und BW. Damit schont ihr dann unterwegs sein Datenvolumen des Handyvertrages etc.

Bezeichnend ist schon das das Produkt per Opt-Out Strategie in den Markt gedrückt werden soll, der Kunde muss also aktiv widersprechen, ansonsten wird der Wifispot nach vier Wochen automatisch aktiviert. Eine fragwürdige Strategie meiner Meinung nach, weil viele Leute einen solchen Brief direkt als Werbung abstempeln und so garantiert nichts von Ihrem „Glück“ wissen.

Da bei aktivierung des Wifispots noch 10/1 MBits auf die Leitung des Kunden, exklusiv für den Hotspot aufgeschlagen werden, soll es beim Kunden zumindest zu keiner beeinträchtigung der Geschwindigkeit kommen.

Hört sich ja alles erstmal super an! Zumindest wenn man den blumigen Marketing versprechen blind glaubt. Dort fallen dann so Formulierungen wie: „Ihr privates WLAN bleibt unberührt“ oder „Sie haften nicht für Dritte am WifiSpot“. Klingt doch toll. Leider steht nirgendwo wie genau das alles erreicht wird.

Da bleiben einige Fragen offen:

  • Wie werden die Netze voneinander getrennt? Vlans? Subnetting? Das wäre mir im Sinne meiner Privatssphäre schon wichtig
  • Wie stellt Unitymedia sicher das Sie meinen Traffic von denen der Wifispot Nutzer unterscheiden können? Durch ein sicheres VPN oder durch solch unsichere verfahren wie dem abgleich der leicht zu fälschenden MAC Adresse?

Wahrscheinlich werde ich an Unitymedia mal eine Mail schreiben um herauszufinden wie das alles funktionieren soll. Falls dabei was sinnvolles rumkommt werde ich hier berichten.

Update 10.05.2015

Da Unitymedia sich nicht in der Lage fühlte meine Fragen nach der technischen Umsetzung zu beantworten, ich bekam halt nur den lapidaren Verweis auf die Wifispot Produktseite, habe ich die Wifispot Funktion auf meinem Router gesperrt.

Für alle die wissen wollen wie man diese Funktion sperrt:

  • Logged euch in  das Unitymedia Kundencenter ein
  • Wählt den Punkt „Meine Produkte“
  • Wählt den Punkt „Internet“
  • Sperrt unter Unitymedia WifiSpot Einstellungen dieses Feature. Achtung es ist zur Zeit nicht Möglich das ganze wieder per Kundencenter zu aktivieren.

Ich habe auch mal eine Journalisten der Zeitschrift c’t angeschrieben welche vor einigen Wochen von Wifispot berichtet hat. Vielleicht bekommt diese bessere Antworten als der normale zahlende Kunde.

Update 18.05.2015

Scheinbar stehe ich mit meinem Zweifel nicht alleine da. Die Verbraucherzentrale NRW Unitymedia nun abgemahlt wie man bei der WAZ nachlesen kann: Verbraucherzentrale mahnt Unitymedia wegen Wifi-Hotspots ab

5 thoughts to “Unitymedia Wifispot. Durchbruch des freien Wlans oder unfreiwilliges Backdoor?”

  1. Auf die Rückmeldung UMs bin ich sehr gespannt. Kann dich nur bekräftigen den Brief zu schreiben!
    Ich selber habe im 2play 120k – Tarif incl. Telefon-Comfort Option (-> FritzBox 6360) noch keine solche Benachrichtigung erhalten. Was für einen Tarif / Router hast du? Vielleicht hängt es auch davon ab.

    1. Der Unitymedia Support hatte natürlich keine befriedigende Antwort für mich. Deshalb habe ich mal in dem Artikel hinzugefügt wie man den Wifispot deaktivieren kann.

      1. Dein sarkastisches ’natürlich nicht‘ trifft die Lage wohl ganz gut. Ich kann das allerdings komplett nachvollziehen – würde das Feature unter diesen Umständen auch deaktivieren.

        Verliert man durch Deaktivierung eigentlich das Nutzungsrecht für andere Spots?
        Falls dem so wäre, wäre es ja interessant (ggf. über den Autor-Kontakt) doch noch etwas herauszufinden.

        1. Du kannst die Wifispots nur wie alle anderen Free User nutzen, wenn du deinen eigenen Router nicht freigibts.
          Den vollen Speed und keine Volumenbegrenzung bekommste nur wenn du aktiv am Programm teil nimmst. So habe zumindest ich das bis jetzt verstanden. Wie das jetzt für Kunden geregelt wird die keinen Wifispot Brief bekommen haben, keine Ahnung.

  2. Hallo Nils,
    ich habe eine Fritzbox 6490 im gleichen Tarif und den Brief letzte Woche bekommen.
    Keine Ahnung wovon es abhängt wer / wann beachrichtigt wird, vielleicht ist das auch regional verschieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.